E-Commerce-Leitfaden
ibi research an der Universität Regensburg GmbH

Newsletter KW 28 / 2018

Erfolgreich auf Amazon – ibi-Seminar zeigt, wie's geht: 17.10. in Frankfurt, 18.10. in Nürnberg
Steigerung von 11,1 Prozent im Online-Handel im 1. Halbjahr 2018 gegenüber Vorjahr
Otto-Katalog wird nach 68 Jahren eingestellt
Online-Handel lässt Paketmengen weiter anschwellen
ibi ist autorisiertes Beratungsunternehmen im Förderprogramm „go-digital“ des BMWi
Neues Verpackungsgesetz: Was ändert sich für Online-Händler?
DaWanda-Aus: „Unser Geschäftsmodell stößt an seine Grenzen“
Schlappe für MediaMarkt: „Bald verfügbar“ ist jetzt verboten
Starke Kundenauthentifizierung wirkt sich auf Online-Banking und Bezahlen im Internet aus
Privacy Shield: Europaparlament will Datenaustausch mit den USA stoppen
Yelp erneuert EU-Beschwerde gegen Google. Ist das nachvollziehbar?
Zwei von drei Urlaubern nutzen Reise-Apps
Veranstaltungstipp: E-Commerce BBQ geht in die zweite Runde
Aktuelle Veranstaltungshinweise



Erfolgreich auf Amazon – ibi-Seminar zeigt, wie's geht: 17.10. in Frankfurt, 18.10. in Nürnberg

ibi research, 29.06.2018

Amazon verstehen und erfolgreich nutzen! Das ibi-Seminar ist ideal geeignet für Entscheider und Führungskräfte von Markenherstellern und Händlern. Erfahren Sie an nur einem Tag alles Wissenswerte über das System Amazon, insbesondere, wie Sie Ihre Produkte erfolgreich auf dem weltweit größten Marktplatz verkaufen können. Erfahrene Referenten mit viel Praxis-Wissen geben einen umfassenden und tiefen Einblick ins Thema und haben etliche Tipps & Tricks parat. Sie können wählen zwischen den Orten Frankfurt (17. Oktober) und Nürnberg (18. Oktober). Buchen Sie jetzt zum reduzierten Frühbucherpreis!
>> Mehr bei ibi research


Steigerung von 11,1 Prozent im Online-Handel im 1. Halbjahr 2018 gegenüber Vorjahr

bevh, 06.07.2018

Die aktuellen Zahlen für das 2. Quartal 2018 der großen Verbraucherstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) bestätigen weiterhin einen nachhaltigen Wachstumskurs im Interaktiven Handel. Der Online-Handel bleibt Wachstumstreiber im 1 Halbjahr 2018 und legt insgesamt mit einem Plus um 11,1 Prozent im Vergleich zum 1. Halbjahr 2017 zu. Mit einem weiteren Wachstum von 9,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Umsatz von 7.279 Mio. EUR inkl. USt (2. Q. 2017: 6.633 Mio. EUR inkl. USt) besetzten die Online-Marktplätze fast wieder die Hälfte der Gesamtumsätze.
>> Mehr bei bevh


Otto-Katalog wird nach 68 Jahren eingestellt

Spiegel, 09.07.2018

Der Otto-Katalog wird eingestellt. Der Versandhändler will den Hauptkatalog im Dezember mit dem Frühjahr-/Sommer-Sortiment 2019 zum letzten Mal verschicken. Das kündigte das Unternehmen in Hamburg an. Der einst dicke Wälzer pries seit 1950 Waren zur Bestellung an. 95 Prozent der Kunden bestellen mittlerweile digital. Hierfür bietet Otto einen Internetauftritt sowie mobile Anwendungen, über die rund drei Millionen Produkte aufgerufen werden könnten. Der Hauptkatalog als Vertriebskanal spiele schon seit Jahren mit einem einstelligen Anteil am Gesamtumsatz von 2,95 Milliarden Euro eine untergeordnete Rolle für den Hamburger Versandhändler, teilte das Unternehmen mit.
>> Mehr bei Spiegel


Online-Handel lässt Paketmengen weiter anschwellen

Heise, 10.07.2018

Der boomende Online-Handel treibt die Paketzahlen der Kurier-, Express,- und Paketdienste (KEP) immer weiter nach oben. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr als 3,3 Milliarden Sendungen verarbeitet, 6,1 Prozent mehr als noch 2016, wie der Bundesverband Paket und Expresslogistik (Biek) mitteilte. In dem Verband organisiert sich die Konkurrenz des Marktführers DHL. Seit der Jahrtausendwende hat sich laut KEP-Studie das Sendungsvolumen nahezu verdoppelt. Und es wird in den kommenden Jahren noch mehr werden. Der Verband rechnet für 2022 mit rund 4,3 Milliarden Sendungen.
>> Mehr bei Heise

Anzeige:


SHI



ibi ist autorisiertes Beratungsunternehmen im Förderprogramm „go-digital“ des BMWi

ibi research, 09.07.2018

Gerade kleinen und mittleren Unternehmen sowie Handwerksbetrieben fehlt bei der Digitalisierung häufig nicht nur das Wissen um die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Lösungen, sondern auch die Ressourcen, sich damit zu beschäftigen und die Digitalisierung im eigenen Unternehmen voranzutreiben. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert daher gezielt diese Unternehmen mit einem neuen Förderprogramm „go-digital“. Das geförderte Themenfeld umfasst nahezu alle Bereiche, in denen Unternehmen durch die Digitalisierung berührt werden. Gefördert werden dabei Beratungsleistungen im Umfang von bis zu 30 Personentagen, aber auch die Installation und Inbetriebnahme individueller Software-Lösungen sowie notwendige Anpassungen von Standardsoftware an unternehmensspezifische elektronische Geschäftsprozesse. ibi research ist für alle drei Module als Beratungsunternehmen autorisiert worden. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
>> Mehr bei ibi research


Neues Verpackungsgesetz: Was ändert sich für Online-Händler?

shopbetreiber-blog.de, 03.07.2018

Der Gesetzesentwurf zum neuen Verpackungsgesetz (VerpackG) hatte am 12.05.2017 den Bundesrat passiert und somit die letzte Hürde auf dem Weg zu seiner Geltung genommen. Am 1.1.2019 tritt es in Kraft und löst somit gleichzeitig die Verpackungsverordnung (VerpackV) als geltendes Recht ab. Ziel des Gesetzes ist es, die Recycling-Quoten bei verschiedenen Arten von Verpackungsmaterialien zu erhöhen sowie das gesamte Abfallaufkommen zu verringern. Händler müssen sich rechtzeitig registrieren und vorbereiten. Der Beitrag zeigt die wichtigsten Änderungen.
>> Mehr bei shopbetreiber-blog.de


DaWanda-Aus: „Unser Geschäftsmodell stößt an seine Grenzen“

neuhandeln.de, 06.07.2018

Überraschend hat der Berliner Online-Marktplatz DaWanda zu Beginn der Woche angekündigt, seinen Betrieb zum 30. August 2018 einzustellen. Das Aus kommt nicht zuletzt unerwartet, weil DaWanda im vergangenen Jahr noch seinen Umsatz steigern und die Verluste reduzieren konnte. DaWanda-Chefin Claudia Helming verrät neuhandeln.de daher jetzt Hintergründe zum plötzlichen Aus.
>> Mehr bei neuhandeln.de


Schlappe für MediaMarkt: „Bald verfügbar“ ist jetzt verboten

Giga, 09.07.2018

Juristische Niederlage für MediaMarkt: Der Elektronikhändler darf bei Online-Bestellungen keine vagen Lieferangaben mehr machen. Formulierungen wie „bald verfügbar“ verstoßen nach Meinung des Oberlandesgerichts München gegen die Informationspflicht der Anbieter. Der Kunde müsse vor dem Klick auf den Kauf-Button wissen, bis zu welchem Zeitpunkt die Ware geliefert wird. Das Urteil könnte Signalwirkung haben.
>> Mehr bei Giga

Anzeige:


ConCardis



Starke Kundenauthentifizierung wirkt sich auf Online-Banking und Bezahlen im Internet aus

BaFin, 15.06.2018

Die Vorgaben der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie über die Starke Kundenauthentifizierung im elektronischen Zahlungsverkehr werden zu Änderungen insbesondere bei der Nutzung des Online-Bankings und beim Bezahlen im Internet führen. Während der Großteil der Bestimmungen dieser Richtlinie (PSD 2) bis zum 13. Januar in das nationale Recht umzusetzen waren, hat der europäische Gesetzgeber dem Markt in diesem Punkt eine längere Umsetzungsfrist zugestanden. Die Pflicht zur Starken Kundenauthentifizierung soll erst 18 Monate nach Inkrafttreten der Verordnung, die Einzelheiten dazu regelt, verbindlich sein. Da diese am 14. März in Kraft getreten ist, sind die neuen Regeln über die Starke Kundenauthentifizierung ab dem 14. September 2019 anzuwenden. Viele Bankkunden werden die damit verbundenen Änderungen aber schon früher bemerken, weil die Banken bereits jetzt dabei sind, ihre Systeme anzupassen.
>> Mehr bei BaFin


Privacy Shield: Europaparlament will Datenaustausch mit den USA stoppen

Golem, 05.07.2018

Die Datenübertragung in die USA genügt nach Ansicht des Europaparlaments nicht den Erfordernissen des europäischen Datenschutzes. In einer Resolution forderten die Abgeordneten die EU-Kommission auf, die Übertragung auf Basis des sogenannten Privacy Shield auszusetzen, wenn bis zum 1. September 2018 kein ausreichender Schutz personenbezogener Daten von EU-Bürgern garantiert werden könne. Die Entschließung des Europäischen Parlaments wurde laut Pressemitteilung mit 303 Stimmen bei zwei Enthaltungen angenommen. 223 EU-Abgeordnete stimmten dagegen.
>> Mehr bei Golem


Yelp erneuert EU-Beschwerde gegen Google. Ist das nachvollziehbar?

Sistrix, 01.07.2018

Vor rund einem Jahr hat die EU-Wettbewerbskommission festgestellt, dass Google seine Marktmacht im Shopping-Bereich ausnutzt. In Folge hat sie gegen Google eine Strafe von 2,42 Milliarden Euro verhängt. Google geht gegen diese Entscheidung in Berufung. Bis zur einer endgültigen Entscheidung wird damit noch einige Zeit vergehen. Für Yelp war die Entscheidung der Auslöser, die eigene Kartellbeschwerde gegen Google zu erneuern und neu zu belegen. Yelp ist ein börsennotiertes Bewertungs- und Empfehlungsportal aus den USA. Es sammelt Kundenbewertungen und rankt lokale Anbieter. In Deutschland hat Yelp vor einiger Zeit Qype übernommen und auch (leidlich erfolgreich) integriert. In einem Blogbeitrag zeigt Sistrix anhand von Yelp, wie der Local-Search-Markt auf Basis ihrer Zahlen aussieht.
>> Mehr bei Sistrix


Zwei von drei Urlaubern nutzen Reise-Apps

Bitkom, 05.07.2018

Wetterdienste, Übersetzer, Landkarten oder Restaurant-Finder: Reise-Apps sind für die meisten Deutschen unentbehrliche Helfer im Urlaub. Etwa zwei Drittel (63 Prozent) aller Urlauber nutzen eine oder gleich mehrere Reise-Apps auf ihrem Smartphone oder Tablet. Knapp sechs von zehn Urlauber (57 Prozent) haben auf Reisen etwa bereits Wetter-Apps genutzt, vier von zehn (39 Prozent) verwendeten bereits Übersetzungs-Apps. Anwendungen zur Navigation am Zielort haben drei von zehn Reisenden (29 Prozent) schon einmal im Urlaub eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Viel Potenzial gibt es noch für Apps zur Reiseplanung wie etwa Google Trips oder Tripwolf sowie Reiseführer-Apps von Verlagen.
>> Mehr bei Bitkom


Veranstaltungstipp: E-Commerce BBQ geht in die zweite Runde

E-Commerce BBQ, 11.07.2018

Köstlichkeiten vom Barbecue-Smoker, Impulsvorträge und praxisnahe Workshops von interessanten Speakern sowie 500 Teilnehmer: So wird die zweite Auflage des E-Commerce BBQs in Bielefeld aussehen. Die Veranstaltung von der Bielefelder Online Marketing Agentur qualitytraffic GmbH sowie dem Logistikdienstleister B+S GmbH am 31. August 2018 im B+S Logistikzentrum dreht sich rund um das Thema „E-Commerce“. Am Abend bleibt während des leckeren BBQs genügend Zeit, um sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.
>> Mehr bei E-Commerce BBQ




Aktuelle Veranstaltungshinweise
12.07.2018ibi-Seminar: B2B-E-Commerce
17.07.2018eLogisticsWorld Conference
26.07.2018ibi-Workshop: Social-Media-Marketing
31.08.2018E-Commerce BBQ
17.10.2018ibi-Seminar: Erfolgreich auf Amazon (Frankfurt)
18.10.2018ibi-Seminar: Erfolgreich auf Amazon (Nuernberg)



© 2018 ibi research

ibi aktuell: Erweiterung des ibi-Partnernetzwerks um zwei neue Unternehmen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
E-Commerce-Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden: aktuelle Studien, News und Veranstaltungstipps mit unserem zweiwöchigen & kostenlosen Newsletter.

Herr    Frau




Folgen Sie uns auf Twitter:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok