E-Commerce-Leitfaden
ibi research an der Universität Regensburg GmbH

Newsletter KW 12 / 2019

Veranstaltungstipp: ibi-Forum B2B-E-Commerce 2019 am 9. Mai in Frankfurt
ibi-Workshop Data Analytics und KI im E-Commerce am 9. April
Neue EU-Mehrwertsteuer-Vorschriften für Online-Marktplätze
Protest gegen Artikel 13: Wikipedia schaltet sich am 21. März für 24 Stunden ab
Starke Kundenauthentifizierung für Online-Händler: Quo vadis? ibi-Seminar am 3. April in München
Rechnung, Mahnung & Co.: Aber bitte richtig! (Teil 4)
Digitale Technologien haben kaum Bedeutung für Fachkräfte
66 Prozent der Deutschen orientieren sich an Nutzerbewertungen
Google-SEO: Das erste Core-Algorithmus-Update des Jahres ist da
Doch keine Quellensteuer für Google und Co.
Google entfernt täglich sechs Millionen Anzeigen
Budget für digitale Weiterbildung wird nur selten bereitgestellt
31,4 Billionen Nachkommastellen: Pi-Rekord aus der Cloud
Aktuelle Veranstaltungshinweise



Veranstaltungstipp: ibi-Forum B2B-E-Commerce 2019 am 9. Mai in Frankfurt

ibi research, 20.03.2019

Nutzung von Marktplätzen, Aufbau eines Online-Shops, Integration des Außendiensts, Internationalisierung oder auch Optimierung des Payments sind nur einige Themen, die aktuell den B2B-E-Commerce bewegen. Dabei sind Patentrezepte leider Mangelware. Zudem wird der Wettbewerb durch neue Akteure immer härter. Amazon Business oder Alibaba sind hier nur Beispiele. Wer zukünftig im B2B-Online-Handel erfolgreich sein will, muss jetzt handeln. Hier setzt das ibi-Forum „B2B-E-Commerce“ an: Es gibt Herstellern, Großhändlern und auch Dienstleistern die Möglichkeit, sich zu den aktuellen Themen rund um die Digitalisierung des B2B-Handels zu informieren und mit Gleichgesinnten zu networken.
>> Mehr bei ibi research


ibi-Workshop Data Analytics und KI im E-Commerce am 9. April

ibi research, 20.03.2019

Wie können Online-Händler und Unternehmen ihre Conversion mit Hilfe des Einsatzes von Data-Analytics optimieren? Welche Rolle spielt dabei heute schon das allgegenwärtig diskutierte Thema „Künstliche Intelligenz“? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in unserem praxisorientierten und wissenschaftlich begleiteten Workshop. Lernen Sie, wie Unternehmen bereits heute im Bereich der Analyse von E-Commerce-Daten verfahren und welche Rolle dabei die Visualisierung von Zusammenhängen aus Daten spielt. Erfahren Sie, inwieweit Google Analytics bei der Datenanalyse unterstützen kann und welche weiterführenden technologischen Ansätze es gibt, z. B. bei der Suche nach Margenkillern im E-Commerce!
>> Mehr bei ibi research


Neue EU-Mehrwertsteuer-Vorschriften für Online-Marktplätze

OnlinehändlerNews, 15.03.2019

Unternehmen, die außerhalb der EU angesiedelt sind, verkaufen vor allem mit Hilfe von Online-Marktplätzen Waren an EU-Bürger. Steuerbehörden hätten es dabei aber oft nicht leicht, die fällige Mehrwertsteuer bei den Unternehmern einzutreiben – so die Auffassung der EU-Kommission. Den Mitgliedstaaten entgingen dadurch fünf Milliarden Euro Steuereinnahmen pro Jahr, bei der aktuellen Entwicklung wären es im Jahr 2020 bereits sieben Milliarden Euro. Deshalb haben sich die EU-Finanzminister nun auf neue Mehrwertsteuer-Vorschriften geeinigt. Händler sollen aber nicht nur durch einen fairen Wettbewerb profitieren: Für sie soll EU-weit die korrekte Abführung der Mehrwertsteuer vereinfacht werden.
>> Mehr bei OnlinehändlerNews


Protest gegen Artikel 13: Wikipedia schaltet sich am 21. März für 24 Stunden ab

Heise, 08.03.2019

Mit einer Protestaktion wollen Wikipedia-Autoren zum politischen Widerstand gegen die umstrittene Reform des Urheberrechts aufrufen: Am 21. März soll die deutschsprachige Wikipedia-Ausgabe komplett abgeschaltet werden. Damit unterstützt die Online-Enzyklopädie die wachsende Protestbewegung insbesondere gegen Artikel 13 der geplanten Reform.
>> Mehr bei Heise

Anzeige:


Data-Analytics & KI im E-Commerce



Starke Kundenauthentifizierung für Online-Händler: Quo vadis? ibi-Seminar am 3. April in München

ibi research, 19.03.2019

Die starke Authentifizierung wird ab September Pflicht bei vielen Zahlungen im E-Commerce. Das könnte wegen der damit verbundenen Usability-Einschränkungen starke Auswirkungen auf Händler haben. Welche Risiken und Chancen bestehen? Wo gibt es auch ganz neue Geschäftsmodelle durch diese Entwicklungen? Das ibi-Seminar liefert eine Momentaufnahme, einen Ausblick sowie grundlegende Hintergrundinformation ebenso wie die Diskussion der obigen Fragen sowie mögliche Reaktionsmuster und Umsetzungsbeispiele aus der Praxis.
>> Mehr bei ibi research


Rechnung, Mahnung & Co.: Aber bitte richtig! (Teil 4)

atriga, 18.03.2019

Wie wird eine Rechnung richtig erstellt? Was kann bereits im Vorfeld der Rechnungsstellung schieflaufen? Immer wieder kommt es zwischen den Vertragspartnern zu Missverständnissen hinsichtlich Fälligkeit und Zahlungsverzug, die bei Berücksichtigung weniger Aspekte im Vorfeld hätten vermieden werden können. Im ersten, zweiten und dritten Teil der atrigaRatgeber-Reihe „Rechnung, Mahnung & Co.: Aber bitte richtig!“ ging es um den Begriff der Forderung, die vor Vertragsschluss zu berücksichtigenden Aspekte, die Rechnungsstruktur und das Zahlungsziel. Erfahren Sie im vierten Teil der Reihe, was es mit den Begriffen Fälligkeit und Verzug im Einzelnen auf sich hat.
>> Mehr bei atriga


Digitale Technologien haben kaum Bedeutung für Fachkräfte

Internet World Business, 14.03.2019

Grundsätzlich fühlt sich die Mehrheit der Arbeitnehmer im DACH-Raum gut auf die Digitalisierung vorbereitet. 54 Prozent der 5.000 befragten Berufstätigen bewerten die Bemühungen zur Vorbereitung auf die Digitalisierung seitens ihres Arbeitgebers als positiv. Das zeigt eine aktuelle Studie von Accenture Strategy, Xing und Statista. Das große Aber: Nur 18 Prozent der befragten Teilnehmer geben an, Anerkennung bei der Anwendung neuer Technologien und digitaler Trends zu erhalten. Auch wenn sich die Befragten theoretisch gut auf die Digitalisierung vorbereitet fühlen, verfügen sie aktuell noch nicht über praktische Kenntnisse der Technologien. Gefragt nach der Bedeutung von ausgewählten Trends stuften die Befragten im Schnitt nur „Cloud“ und „Big Data und Analytics“ als relevant für ihre tägliche Arbeit ein.
>> Mehr bei Internet World Business


66 Prozent der Deutschen orientieren sich an Nutzerbewertungen

t3n, 07.03.2019

Weltweit halten 71 Prozent der Konsumentinnen und Konsumenten Produktbewertungen für wichtig oder sehr wichtig. In Deutschland liegt der Anteil mit 66 Prozent ein wenig niedriger. Das geht aus einer Befragung des Consulting-Unternehmens Simon-Kucher & Partners hervor. Firmen profitieren davon offenbar. 20 Prozent der Befragten gaben an, aufgrund positiver Bewertungen mehr zu kaufen. 15 Prozent sagten außerdem, sie würden aufgrund von Bewertungen höherpreisige Produkte erwerben. 19 Prozent der Befragten wären darüber hinaus bereit, für gut bewertete Produkte mehr zu bezahlen.
>> Mehr bei t3n


Google-SEO: Das erste Core-Algorithmus-Update des Jahres ist da

Sistrix, 15.03.2019

Die letzten Monate war es verhältnismäßig ruhig – doch jetzt ist es soweit und Google spielt ein großes Core-Algorithmus-Update ein. Die Auswirkungen dieses von Google „March 2019 Core Update“ genannten Updates zeigen sich bereits gut in den Daten. In diesem Blogbeitrag werden die ersten Erkenntnisse zusammengefasst und beispielhafte Gewinner und Verlierer dieses Core-Updates gezeigt.
>> Mehr bei Sistrix

Anzeige:


Gesamtkosten von Zahlungsverfahren



Doch keine Quellensteuer für Google und Co.

OnlineMarketing.de, 15.03.2019

Vor wenigen Wochen wurden Advertiser hierzulande aufgeschreckt, weil Finanzbehörden sie davon unterrichtet hatten, dass sie Steuerrückzahlungen in beträchtlicher Höhe zu leisten hätten. Konkret ging es um die sogenannte Quellensteuer, die Werbetreibende entrichten sollten – auch rückwirkend. Dabei würden diese dem Finanzamt quasi die Steuern bezahlen, die ein Bereitsteller des Werbenetzwerks, in den entsprechenden Fällen Google, aufgrund der innereuropäischen Geschäftspraktiken diesem schuldig bleibt, sofern aus dem Ausland operiert wird. Die Advertiser sollten sich die steuerlichen Leistungen dann von Google zurückholen, was einem illusorischen Bestreben gleichkommt. Nun gab der bayerische Finanzminister Albert Füracker Entwarnung.
>> Mehr bei OnlineMarketing.de


Google entfernt täglich sechs Millionen Anzeigen

ONEtoONE, 14.03.2019

Google hat im vergangenen Jahr 31 neue Anzeigenrichtlinien eingeführt, um Missbrauch in Bereichen wie technischem Support von Drittanbietern, Wiederverkauf von Veranstaltungstickets und Kryptowährung zu verhindern. Zudem hat der Internetriese 2,3 Milliarden unzulässige Anzeigen entfernt – das entspricht mehr als sechs Millionen Anzeigen pro Tag.
>> Mehr bei ONEtoONE


Budget für digitale Weiterbildung wird nur selten bereitgestellt

Bitkom, 07.03.2019

Die Digitalisierung bringt jede Menge Weiterbildungsbedarf mit sich, aber nur in den wenigsten Unternehmen wird entsprechendes Budget dafür zur Verfügung gestellt. Das hat eine gemeinsame Studie des Digitalverbands Bitkom und des TÜV-Verbands ergeben, für die 504 Unternehmen ab zehn Mitarbeitern in Deutschland befragt wurden. Ein festes Budget für Weiterbildungen zu Digitalkompetenzen haben demnach lediglich 22 Prozent der Unternehmen. Die Mehrheit der Unternehmen (75 Prozent) verfügt über kein festes Budget, um entsprechende Fortbildungen ihrer Mitarbeiter zu finanzieren.
>> Mehr bei Bitkom


31,4 Billionen Nachkommastellen: Pi-Rekord aus der Cloud

ZDNEt, 14.03.2019

Google meldet einen neuen Rekord in der Berechnung von Nachkommastellen der mathematischen Konstante Pi. Für den neuen Guinness-Weltrekord wurden genau 31.415.926.535.897 Dezimalstellen berechnet, womit der frühere Pi-Rechenrekord des Schweizers Peter Trüb um fast 9 Billionen Stellen geschlagen wurde. Die Bekanntgabe des neuen Rekords erfolgte nicht zufällig am 14. März, der als inoffizieller Feiertag namens Pi-Tag gilt. Auch wenn Google den Rekord erklärtermaßen meldet, um den Pi-Tag zu feiern, geht es noch mehr darum, die potentiellen Höchstleistungen der Google Cloud zu demonstrieren.
>> Mehr bei ZDNEt




Aktuelle Veranstaltungshinweise
28.03.201911. Forderungs- und Risikomanagement-Tage Muenchen
28.03.2019ibi-Workshop Social-Media-Marketing
03.04.2019ibi-Seminar Update Zahlungsverkehr
09.04.2019ibi-Workshop Data-Analytics & KI im E-Commerce
11.04.201911. Forderungs- und Risikomanagement-Tage Frankfurt
09.05.2019ibi-Forum B2B-E-Commerce



© 2019 ibi research

ibi aktuell: Aktuelle Umfrage: Was kostet das Bezahlen im Internet eigentlich wirklich?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
E-Commerce-Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden: aktuelle Studien, News und Veranstaltungstipps mit unserem zweiwöchigen & kostenlosen Newsletter.

Herr    Frau




Folgen Sie uns auf Twitter:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok