E-Commerce-Leitfaden
ibi research an der Universität Regensburg GmbH

Newsletter KW 31 / 2021

ibi-Webinar „Wie ticken die Post-Corona-Konsument:innen?“ am 12. August um 12 Uhr
Webinarprogramm für die Sommermonate
Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Innenstädte fördern durch E-Commerce-Steuer – diese Rechnung kann nicht aufgehen
EU fordert von Google mehr Transparenz
PayPal bringt Rabatt-Portal Honey nach Deutschland
Fast drei Viertel der Berufstätigen sind im Sommerurlaub dienstlich erreichbar
Corona-Überbrückungshilfe III Plus: Antragstellung jetzt möglich
Das Logistik-Dilemma: Kein ernsthafter Konkurrent für FBA in Sicht
DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Deutsche Umwelthilfe kritisiert Online-Händler für Sammelleistung bei Elektroschrott
Megastau auf Weltmeeren dürfte noch lange dauern
Aktuelle Veranstaltungshinweise



ibi-Webinar „Wie ticken die Post-Corona-Konsument:innen?“ am 12. August um 12 Uhr

ibi research, 02.08.2021

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag in fast allen Lebensbereichen auf den Kopf gestellt. Wie haben sich unser Konsum- und Bezahlverhalten geändert und sind diese Auswirkungen nur Momentaufnahmen oder kommt es zu nachhaltigen Anpassungen? Diesen Fragen sind wir gemeinsam mit dem Digital Commerce Research Network (DCRN) in unserer aktuellen Studie „Konsum- und Bezahlverhalten im Wandel – Auswirkungen der Corona-Pandemie“ auf den Grund gegangen. Die Ergebnisse der Studie werden ausführlich am 12. August um 12 Uhr im ibi-Webinar „Wie ticken die Post-Corona-Konsument:innen?“ vorgestellt. Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei.
>> Mehr bei ibi research


Webinarprogramm für die Sommermonate

Bayern hilft seinen Händlern, 04.08.2021

Bayerische Einzelhändler aufgepasst: Auch in den Monaten August und September bietet die vom bayerischen Wirtschaftsministerium geförderte Initiative „Bayern hilft seinen Händlern“ wieder informative Webinare. Zu den Themen zählen Digitale Sichtbarkeit, Payment, SEO, Verkaufen über Shops und Marktplätze, aber auch Fördermöglichkeiten. Schauen Sie mal rein!
>> Mehr bei Bayern hilft seinen Händlern


Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da

Golem, 01.08.2021

Internetdienste mit nutzergenerierten Inhalten können ab sofort für Urheberrechtsverletzungen ihrer Nutzer in Haftung genommen werden. Das sieht das Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz (UrhDaG) vor, das am 1. August 2021 in Kraft getreten ist. Bestimmte Plattformen wie Youtube oder Facebook sind damit verpflichtet, Lizenzverträge über Inhalte abzuschließen, die der Dienst „in mehr als geringfügigen Mengen öffentlich wiedergibt“. Darüber hinaus muss der Upload geschützter Inhalte, für die keine Lizenzvereinbarung besteht, verhindert werden. Das soll technisch durch die Uploadfilter umgesetzt werden.
>> Mehr bei Golem


Innenstädte fördern durch E-Commerce-Steuer – diese Rechnung kann nicht aufgehen

t3n, 03.08.2021

Den Präsenzhandel fördern durch Paketsteuern und höhere Steuersätze für Onlinehändler – das fordert Drogerieerbe Raoul Rossmann. Doch seine Idee ist weder nachhaltig noch sinnvoll. t3n analysiert den Vorschlag.
>> Mehr bei t3n


EU fordert von Google mehr Transparenz

Tagesschau, 26.07.2021

Die Europäische Kommission ruft gemeinsam mit nationalen Verbraucherschutzbehörden den Internet-Konzern Google zu mehr Transparenz auf. Konkret geht es darum, dass Verbraucherinnen und Verbraucher erfahren sollten, wie die Reihenfolge von Suchergebnissen zustande kommt und ob Geld dabei eine Rolle spielt, wie die Kommission mitteilte. Wenn die Suchmaschine Preise für Flüge oder Hotels anzeige, sollten diese außerdem endgültig sein und zusätzliche Gebühren und Steuern, die bereits berechnet werden könnten, enthalten.
>> Mehr bei Tagesschau


PayPal bringt Rabatt-Portal Honey nach Deutschland

Internet World, 26.07.2021

PayPal hat die Rabatt-App Honey, mit der sich Vergünstigungen auf Webseiten finden lassen, im Herbst 2019 für vier Milliarden Dollar gekauft. Der Payment-Anbieter hatte im Frühjahr 2020 bereits Tests auf dem deutschen Markt durchgeführt. Nun soll Honey mit einer eigenen App in Deutschland sowie in Spanien, Frankreich, Italien sowie den Niederlanden an den Start gehen. Zu den ersten Kunden gehört hierzulande der Erotik-Shop Eis.de.
>> Mehr bei Internet World


Fast drei Viertel der Berufstätigen sind im Sommerurlaub dienstlich erreichbar

Bitkom, 02.08.2021

Ein Video-Call am Strand, eine Chatnachricht am Flughafen, eine SMS an der Hotelbar: 72 Prozent der Berufstätigen, die in diesem Sommer einen Urlaub planen, sind währenddessen für dienstliche Belange erreichbar. Vor allem per Kurznachricht via SMS oder Messenger lassen sie sich kontaktieren (70 Prozent), aber auch telefonisch (60 Prozent) oder per Mail (31 Prozent).
>> Mehr bei Bitkom


Corona-Überbrückungshilfe III Plus: Antragstellung jetzt möglich

Handelsverband Bayern, 30.07.2021

Von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen erhalten länger finanzielle Unterstützung (Überbrückungshilfe III Plus). Erst- und Änderungsanträge können bis zum 31. Oktober 2021 gestellt werden. Eine Antragstellung ist nur einmal möglich. Zugangskriterium sind mindestens 30 Prozent Umsatzrückgang in einem Fördermonat Juli bis September 2021 im Vergleich mit dem jeweiligen Monat 2019. Kleine Unternehmen können wahlweise den jeweiligen monatlichen Durchschnitt des Jahresumsatzes 2019 zum Vergleich heranziehen.
>> Mehr bei Handelsverband Bayern


Das Logistik-Dilemma: Kein ernsthafter Konkurrent für FBA in Sicht

Internet World, 30.07.2021

Amazon will Händler und Hersteller für sein FBA-Programm stärker zur Kasse bitten - eine gute Gelegenheit für einen Marktplatz-Verfolger, ein attraktives Alternativangebot zu präsentieren. Doch die Konkurrenz ziert sich, kommentiert Ingrid Lommer bei Internet World.
>> Mehr bei Internet World


DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Golem, 31.07.2021

Der Onlinehändler Amazon könnte die wohl größte jemals innerhalb der Europäischen Union verhängte Strafe wegen Datenschutzverstößen bezahlen müssen. Dabei handelt es sich um eine Strafzahlung von 746 Millionen Euro, die die Luxemburger Nationale Kommission für den Datenschutz (CNPD) am 16. Juli 2021 gegen den Konzern verhängt hat.
>> Mehr bei Golem


Deutsche Umwelthilfe kritisiert Online-Händler für Sammelleistung bei Elektroschrott

OnlinehändleNews, 23.07.2021

Am 24. Juli 2016 trat die Rücknahmepflicht für Elektroschrott in Kraft. Händler sind seitdem verpflichtet, Elektroschrott wie Altgeräte zurückzunehmen, damit diese umweltfreundlich wiederverwendet oder recycelt werden können. Die Sammelbilanz des Handels sei jedoch „katastrophal“, wie die Deutsche Umwelthilfe erklärt. Der Handel sei hauptverantwortlich dafür, dass in Deutschland 2019 nur eine Sammelquote von 44 Prozent erreicht wurden (947.000 Tonnen). Nach dem Elektrogesetz sind 65 Prozent vorgeschrieben.
>> Mehr bei OnlinehändleNews


Megastau auf Weltmeeren dürfte noch lange dauern

manager magazin, 03.08.2021

Der weltweite Güterverkehr arbeitet seit Monaten an seiner Belastungsgrenze – und nach Ansicht von Experten wird sich daran auch so schnell nicht viel ändern. Er rechne damit, dass die Situation noch das gesamte Jahr 2021 bis weit in das Jahr 2022 angespannt bleibe, sagte Dirk Baldeweg, Geschäftsführer des Containerunternehmens Buss Capital Invest. Der globale Transportstau werde sich bis zum chinesischen Neujahrsfest im Februar 2022 nicht auflösen, sagte auch Bob Biesterfeld, Chef des weltgrößten Frachtmaklers C.H. Robinson Worldwide.
>> Mehr bei manager magazin




Aktuelle Veranstaltungshinweise
12.08.2021Wie ticken die Post-Corona-Konsument:innen?
09.09.2021Anpassungsstrategien an den Klimawandel im deutschen Handel
13.10.2021E-Commerce-Tage online
14.10.2021E-Commerce-Tage online



© 2021 ibi research

ibi aktuell: Save the Date: E-Comerce-Tage online am 13. und 14. Oktober!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
E-Commerce-Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden: aktuelle Studien, News und Veranstaltungstipps mit unserem zweiwöchigen & kostenlosen Newsletter.

Herr    Frau




Folgen Sie uns auf Twitter:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok