E-Commerce-Leitfaden
ibi research an der Universität Regensburg GmbH

Newsletter KW 43 / 2021

Trends und Entwicklungen im E-Commerce: Wissen auf Abruf
Neuer Leitfaden „Warenwirtschaftssysteme: Vom Anforderungsmanagement zur erfolgreichen Einführung“
Studie zu künstlicher Intelligenz im Handel: Hohe Kosten halten Handelsbetriebe von KI-Einsatz ab
Virtuelle KI-Tage am 3. und 4. November: jetzt noch kostenfrei anmelden!
Produktpiraterie: E-Commerce fördert Handel mit gefälschten Waren
Mastercard öffnet seine Plattform für Bitcoin-Zahlungen
Klarna Launches 'Pay Now' Immediate Payments in the UK
DHL setzt auf Abholung: Tausende neue Packstationen
62 Prozent der Menschen in Deutschland finden ihren Wohnort digital rückständig
Otto: Lieferungen und Retouren sind künftig CO2-neutral und kostenlos
Wolt liefert Lebensmittel aus Märkten von Edeka und nah & gut
Facebook is planning to rebrand the company with a new name
Aktuelle Veranstaltungshinweise



Trends und Entwicklungen im E-Commerce: Wissen auf Abruf

ibi research, 19.10.2021

Über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, mehr als 35 Referentinnen und Referenten und mehr als 25 Vorträge: In der vergangenen Woche haben die mittlerweile vierten E-Commerce-Tage online stattgefunden. Noch bis Jahresende stehen die Aufzeichnungen der Webkonferenz zum Abruf zur Verfügung.
>> Mehr bei ibi research


Neuer Leitfaden „Warenwirtschaftssysteme: Vom Anforderungsmanagement zur erfolgreichen Einführung“

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel, 25.10.2021

Eine häufige Herausforderung, die immer wieder an das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel herangetragen wird, ist, dass gerade kleinere und mittlere Unternehmen nicht wissen, wie sie das Projekt „Warenwirtschaftssystem“ angehen sollen und aus den verfügbaren Systemen das für sie „richtige“ Warenwirtschaftssystem auswählen. Um die Unternehmen bei dieser Thematik zu unterstützen, hat das Kompetenzzentrum Handel einen kostenfreien Leitfaden entwickelt, der den Händler:innen ein strukturiertes Vorgehen aufzeigt: von der Analyse der eigenen Anforderungen über die Anbieterauswahl bis hin zur erfolgreichen Einführung.
>> Mehr bei Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel


Studie zu künstlicher Intelligenz im Handel: Hohe Kosten halten Handelsbetriebe von KI-Einsatz ab

Handelsverband Deutschland, 26.10.2021

Auch im Handel wächst das Interesse an künstlicher Intelligenz (KI), doch bislang setzen nur wenige Handelsunternehmen entsprechende Projekte um. Wie eine gemeinsame Studie des Handelsverbands Deutschland (HDE) und Safaric Consulting zeigt, ist KI für mehr als 70 Prozent der befragten Händlerinnen und Händler derzeit kein relevantes Investitionsfeld. Aus der Studie von HDE und Safaric Consulting geht hervor, dass KI-Projekte in rund 37 Prozent der befragten Handelsunternehmen einen mittleren Stellenwert haben. Genutzt wird KI vor allem in Form von Kamerasystemen zum Diebstahlschutz, zur Klassifizierung von Produktgruppen sowie zur automatisierten Sortimentsüberarbeitung und somit insgesamt im Rahmen einfacher Anwendungsfälle.
>> Mehr bei Handelsverband Deutschland


Virtuelle KI-Tage am 3. und 4. November: jetzt noch kostenfrei anmelden!

ibi research, 27.10.2021

Im Handel und in der Finanzdienstleistung ist das Thema Künstliche Intelligenz mittlerweile allgegenwärtig. Die Handlungs- und Entscheidungsfelder sind vielfältig und reichen in alle Belange der Branche hinein, von der Interaktion mit dem Kunden bis hin zur Automatisierung von Backoffice-Prozessen, von Aspekten der Sicherheit bis hin zu Auswirkungen auf die Regulation. Die virtuellen KI-Tage am 3. und 4. November bieten Anbietern von KI-Lösungen und interessiertem Branchen-Publikum eine Plattform für einen innovativen Experten-Austausch ohne Reiseaufwand. Die Teilnahme ist kostenfrei!
>> Mehr bei ibi research


Produktpiraterie: E-Commerce fördert Handel mit gefälschten Waren

FAZ, 25.10.2021

Der Online-Handel wird nach einer Studie in großem Umfang für den Vertrieb von Fälschungen missbraucht. Der sogenannte E-Commerce, der Handel mit Waren oder Dienstleistungen im Netz, sei zur „wichtigsten Triebfeder für den Vertrieb von nachgeahmten Produkten“ geworden, heißt es in einer gemeinsamen Studie des EU-Amtes für geistiges Eigentum (EUIPO) und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die am Montag am EUIPO-Sitz im ostspanischen Alicante veröffentlicht wurde.
>> Mehr bei FAZ


Mastercard öffnet seine Plattform für Bitcoin-Zahlungen

t3n, 25.10.2021

Erst vor wenigen Tagen sorgte eine Mastercard-Ankündigung für Wirbel in der Finanzbranche. Das Maestro-System, das Girokarten für die Nutzung im Web und im Ausland fit macht, ist bald Geschichte. Jetzt überrascht der Finanzdienstleister die interessierte Öffentlichkeit dafür mit einer positiven Nachricht: An das Mastercard-Netzwerk angeschlossene Händler:innen und Banken sollen bald Zahlungen mit Bitcoin verarbeiten und weitere Krypto-Services anbieten können.
>> Mehr bei t3n


Klarna Launches 'Pay Now' Immediate Payments in the UK

The Fintech Times, 19.10.2021

'Pay Now' ensures UK consumers can always pay immediately and in full, wherever Klarna is available, with the same payment experience whether they choose to pay now or later. And in ist continued drive to set standards for the UK payments industry, Klarna is also strengthening affordability checks, simplifying checkout language, providing more ways of fair redress for consumers on the rare occasions where necessary, and removing the last remaining late fees on ist regulated financing product – all with immediate effect.
>> Mehr bei The Fintech Times


DHL setzt auf Abholung: Tausende neue Packstationen

Tagesschau, 21.10.2021

DHL-Kunden müssen ihre Bestellungen künftig vermehrt an automatischen Packstationen abholen, statt sie zu Hause in Empfang zu nehmen. Die Pakettochter der Deutschen Post will nämlich die Zahl ihrer Abholstationen massiv ausbauen. „Von aktuell 8.200 Packstationen wollen wir bis Ende 2023 bei mindestens 15.000 sein“, sagte Post-Vorstandsmitglied Tobias Meyer der Nachrichtenagentur dpa. Für die Anlagen, bei denen die Kunden rund um die Uhr Pakete abholen können, hatte sich die Post bisher das Ziel von 12.000 Standorten für 2023 gesetzt.
>> Mehr bei Tagesschau


62 Prozent der Menschen in Deutschland finden ihren Wohnort digital rückständig

Heise, 26.10.2021

62 Prozent der Befragten in einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom meinen, ihr Wohnort sei digital rückständig. 86 Prozent der gut 1000 befragten Menschen fordern, ihre Stadtverwaltung müsse mit mehr Nachdruck Digitalisierung betreiben. Damit meint der Bitkom, der selbst als Branchenvereinigung ein großes Interesse an der Digitalisierung hat, Dinge wie effiziente Verwaltung, die sich 80 Prozent wünschen, intelligente Mobilität (76 Prozent) und bessere Bildungsangebote (78 Prozent).
>> Mehr bei Heise


Otto: Lieferungen und Retouren sind künftig CO2-neutral und kostenlos

OnlinehändlerNews, 21.10.2021

Die Online-Handelsplattform Otto setzt ab sofort auf einen CO2-neutralen Versand bei all seinen Paketen. Das gilt sowohl für Lieferungen als auch Retouren. Beides solle weiterhin kostenlos erfolgen, eine Preiserhöhung für den Versand gebe es nicht. Im Zuge der eigenen Klimaschutzstrategie will das Unternehmen CO2-Emissionen, die sich beim Pakettransport aufgrund der weiteren Nutzung fossiler Energien noch nicht vermeiden lassen, freiwillig kompensieren. Das geschieht zusammen mit der Klimaschutzorganisation Atmosfair.
>> Mehr bei OnlinehändlerNews


Wolt liefert Lebensmittel aus Märkten von Edeka und nah & gut

Supermarktblog, 22.10.2021

Um sich gegen Gorillas, Flink & Co. zur Wehr zu setzen, lassen selbstständige Edeka-Kaufleute Einkäufe per App ab sofort mit dem Lieferpartner Wolt zu Kund:innen nachhause bringen. Dabei kann im Schnitt aus rund 1.000 Artikeln gewählt werden. Erst einmal handelt es sich um einen Test in den Städten Berlin, Hannover, Köln sowie Düsseldorf und Hamburg.
>> Mehr bei Supermarktblog


Facebook is planning to rebrand the company with a new name

The Verge, 19.10.2021

Facebook is planning to change its company name next week to reflect its focus on building the metaverse, according to a source with direct knowledge of the matter. The coming name change, which CEO Mark Zuckerberg plans to talk about at the company’s annual Connect conference on October 28th, but could unveil sooner, is meant to signal the tech giant’s ambition to be known for more than social media and all the ills that entail. The rebrand would likely position the blue Facebook app as one of many products under a parent company overseeing groups like Instagram, WhatsApp, Oculus, and more.
>> Mehr bei The Verge




Aktuelle Veranstaltungshinweise
28.10.2021ibi-Seminar Update Zahlungsverkehr
03.11.2021Virtuelle KI-Tage
04.11.2021Virtuelle KI-Tage
23.11.2021Die neue EU-Strategie fuer den Massenzahlungsverkehr



© 2021 ibi research

ibi aktuell: Save the Date: CIBI Innovationstag am 30. März 2022 in München!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
E-Commerce-Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden: aktuelle Studien, News und Veranstaltungstipps mit unserem zweiwöchigen & kostenlosen Newsletter.

Herr    Frau




Folgen Sie uns auf Twitter:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok