E-Commerce-Leitfaden
ibi research an der Universität Regensburg GmbH

Produzierende Unternehmen stehen vielen Herausforderungen gegenüber: volle Auftragsbücher, Fachkräftemangel, Flexibilisierung u.v.m. Bei der ganztägigen Veranstaltung zeigen mittelständische Unternehmen, wie Digitalisierung den Betriebsablauf effizienter macht. Wie werden Mitarbeitende durch technische Assistenzsysteme unterstützt? Welche Technologien gibt es, und wie unterstützt das Kompetenzzentrum dabei? Erleben Sie es am 13. Februar 2019!

ÜBERSICHT

  • Erfahrungsberichte und Podiumsdiskussion mit mittelständischen Unternehmen
  • Keynote-Redner: Frank Rieger, Chaos Computer Club
  • Wissens-Parcours zu Digitalisierung
  • Führungen: Mittelstand 4.0-Mobil, Lernfabrik für vernetzte Produktion (LVP), Robotikum des Fraunhofer IGCV, Textil- und Industriemuseum

PROGRAMM

Das ausführliche Programm finden Sie im Veranstaltungsflyer: Flyer zum Download

Am Nachmittag können Sie einen aus drei Programmpunkten wählen.

  • Der Wissens-Parcours bietet Informationen und Austausch mit Fachleuten an vier Thementischen:
    • Digitaler Handel und Finanzen: Back-Office-Prozesse optimal abwickeln
    • Digitale Geschäftsmodelle: durch Digitalisierung mehr Wertschöpfung ins Unternehmen holen
    • Digitale Arbeit und Produktionsautomatisierung: Nutzen von Assistenzsystemen und vernetzten Anlagen
    • Mitarbeitereinbindung und Akzeptanz: Faktoren für eine gute Umsetzung im Betrieb.
  • Die Technologie-Führung präsentiert praktische Anwendungen: Die Lernfabrik für vernetzte Produktion (LVP) zeigt Assistenzsysteme für die Produktion, z. B. einen digitalen Montagetisch mit Pick-by-light-Technologie und Gestensteuerung sowie Augmented Reality in der Maschinen-Inbetriebnahme. Das Robotikum stellt u.a. Interaktionssysteme in der Mensch-Roboter-Kooperation vor: durch Gestensteuerung, aufgabenorientierte Programmierung und Eye-Tracking können Mitarbeitende Roboter ohne großes Vorwissen einfach steuern und ihr Vorgehen transparent erkennen – dadurch werden Roboter wesentlich besser akzeptiert. Im Mittelstand 4.0-Mobil stehen neueste Anwendungen für die Industrie bereit, wie etwa Smart Watches zur Instandhaltung, Virtual Reality für die Fabrik- und Logistikplanung sowie ein kamerabasiertes Assistenzsystem für die Montage und Qualitätsprüfung.
  • Die Führung im Textil- und Industriemuseum (tim) dreht sich um den Arbeitswandel. Mit technologischen Innovationen verändert sich immer auch die Art zu arbeiten: Im tim erwarten die Teilnehmenden Einblicke in die Entwicklung der vergangenen 200 Jahre. In der Museumsfabrik, die in den historischen Shedhallen der AKS eingerichtet ist, produzieren Geräte von historischen Webstühlen bis hin zu modernen Hightech-Maschinen u.a. das Fugger-Barchent. Dort erleben Teilnehmende den Wandel für Handwerk und Industrie und erfahren Geschichten von den Menschen hinter den Entwicklungen.

>>> Veranstaltungsflyer

>>> Website und Anmeldung

Datum:
13.02.2019

Veranstaltungsort:
Staatl. Textil- und Industriemuseum Augsburg
Provinostraße 46
86153 Augsburg

Information I Fragen I Kontakt
Andrea Rosenlehner
+49 941 943-1921
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok